Hans Steffen - Churermuuloergeler

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Über uns
Hans Steffen
 
Die Faszination der Mundharmonika, begann bei mir mit der Titelmelodie von der Fernsehserie Tom Sawyers und Huckleberry Finns Abenteuer

http://www.youtube.com/watch?v=79kPp6GtUu8

Meine ersten musikalischen Versuche habe ich als 10-Jähriger auf einer "Handorgel" gemacht. Mit 13 Jahren bin ich auf die Trompete umgestiegen und habe in der Dorfmusik Brienzwiler mitgemacht. Dabei konnte ich aber die Mundharmonika nie so richtig vergessen. So habe ich mir einige Instrumente angeschafft und ausprobiert.

Im Jahre 1980 bekam ich Besuch von Hansueli Marti von den "Muhados Meiringen", der mich zum Mitspielen anfragte. Von da an ging's so richtig zur Sache. Nach einem halben Jahr Lieder einstudieren mit Hansueli, spielte ich erstmals in der ganzen Formation mit. Das hat riesigen Spass gemacht. 15 Jahre spielte ich mit den Muhados und erlebte eine sehr schöne Zeit mit ihnen.

Die grössten Highlights mit den Muhados waren:

- SMI Festival in Genf
- Radiosendung aus dem Freilichtmuseum Ballenberg
- SMI Festival in Glarus
- Eidg. Ländlertreffen in Interlaken
- Fyrabig, Konzert im Kasino Wohlen mit Wysel Gyr
- Radio DRS direkt aus Meiringen Hasliberg
- Seeländisches Ländlertreffen Kongresshaus Biel
- TV- Sendung, Mittwoch- Jass aus Meiringen
- Eisenerzer Sänger-und Musikantentreffen Steiermark Austria
- Volkmusikanten-Treffen Hotel National Bern
- TV-Sendung Gala für Stadt und Land mit Wysel Gyr
- Ländlermusiktreffen Trubschachen mit Wysel Gyr
- 2 Tonträger in einem Studio aufgenommen.
- 1993 Durchführen des SMI-Festivals im Kursaal Interlaken

In den Spitzenzeiten hatten wir bis zu 24 Auftritte pro Jahr.

Im 1995 bin ich mit meiner Familie ins Bündnerland gezogen. Nach gut einem Jahr ohne Formation, fuhr ich ab und zu nach Rapperswil an den Muha-Stamm von Fritz Kolb und Georg Stocker. Dort lernte ich die Boccaleros aus Mels kennen und erhielt die Gelegenheit, bei ihnen mitzuspielen. Ich war glücklich wieder einer Formation anzugehören.

Es war eine schöne Zeit, aber eigentlich wollte ich gerne wieder in einem Quartett spielen.

 
 
 
Im Jahre 2000 - am Rapperswiler Muha-Stamm - lernte ich dann Margrith und Ruedi Enz aus Oberrieden von den Züribieter Muulörgeler kennen. Nun fehlte nur noch einen Bassspieler und schon konnte es losgehen. René Rohrer aus Bad Ragaz ist dann bei uns eingestiegen. Unser Probeort war Ziegelbrücke. Da René aber auch im Trio Sennegruess mitspielte und auch beruflichen sehr engagiert war, konnte er nicht regelmässig mit uns spielen.
Hampi Rüegg von den Zampanos hat uns mit seinem Bass sporadisch ausgeholfen, konnte aber auch nicht voll bei uns einsteigen.

Auftritte:
- Etliche Besuche am Ostschweizer Stammtisch bei Rolf Köppel
- 2 Teilnamen am Muulörgeler-Zmorge in Feusisberg
- 2 mal am Appenzeller Muulörgeli-Treffen
- Stubete in Losone, Tessin
- 55. Schwyzerörgeli- u Muulörgeliobig in Wangen SZ
 
 
 
Im 2003 bekam ich dann ein Telefon von Kurt Michel. Er erzählte mir, dass die Churer Muulörgeler einen Melodiespieler suchen, da Edi Baptista die Mundharmonika zur Seite gelegt hat. Da ich niemanden kannte, der dort spontan einspringen konnte, habe ich mal eine Probe besucht. Das Repertoire hat mir auf Anhieb gefallen. Und so spielte ich ab sofort in beiden Formationen. Nach einem Jahr fällte ich dann eine Entscheidung, die mir nicht sehr leicht gefallen ist. Wegen der Distanz zu den Proben, wechselte ich ganz zu den Churer Muulörgeler.

In den vergangenen Jahren konnte ich mit den Churer Muulörgeler sehr viele schöne Auftritte erleben.

Der gute Zusammenhalt, die stetige Unterstützung meiner Ideen und Vorhaben weiss ich sehr zu schätzen und hoffe, dass wir noch lange miteinander musizieren können. 

Der Wechsel in der 2. Simme mit Brigitte Göring hat einen spürbaren Motivationsschub in unsere Gruppe gebracht.

Je länger ich Mundharmonika spiele, desto faszinierter bin ich von diesem Instrument und dessen Möglichkeiten.
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü